• Suitbase
  • BLOG
  • Meine wichtigste Entdeckung auf der Intermot 2018 und warum gerade alle darüber sprechen

Meine wichtigste Entdeckung auf der Intermot 2018 und warum gerade alle darüber sprechen

“Ist das nicht gefährlich?” Das ist die häufigste Reaktion, wenn ich von meinem Hobby erzähle. Sicher fahren auf dem Motorrad: Erst seitdem ich im August 2018 schwer gestürzt bin, beschäftige ich mich intensiver mit dem Thema. Auf der Intermot war ich eigentlich als Händler unterwegs, doch habe eine für mich wichtige Entdeckung gemacht: Das Airbag System für Motorradfahrer!

Wie funktioniert das Airbag System?

Anders als im Auto sind wir der Straße ohne entsprechende Schutzkleidung “nackt” ausgeliefert und müssen den Airbag direkt am Körper tragen. 

Das müsst ihr wissen:

  • Der Airbag wird als Weste, Jacke oder die Kombi integriert getragen
  • Der Auslöser bläst ein Luftkissen auf und schützt so die betroffenen Stellen 
  • Es gibt mechanische und elektronische Varianten

Motorrad Airbag Systeme gibt es elektronisch oder mechanisch

Und was ist jetzt besser? Der ADAC hat dazu einen ausführlichen Praxis-Test veröffentlicht. Die Funktionsweisen und Beurteilungen fallen wie folgt aus:

Mechanisches Airbag System

  • Die mechanische Reißleine des Systems wird am Motorrad befestigt
  • Immer betriebsbereit die Vorrichtung muss nicht aufgeladen werden.
  • Findet vorrangig bei Westen Einsatz

Hersteller: Helite, Held

Elektronisches Airbag System

  • Airbag wird elektronisch ausgelöst und aufgeblasen
  • Eine Installation am Motorrad ist nicht nötig
  • Das System funktioniert über  GPS-System sowie Algorithmus
  • Die Vorrichtung muss regelmäßig geladen werden.

Hersteller: Dainese, Alpinestars

Kann sich der Airbag “aus Versehen” lösen?

Die Reißleine löst den Airbag von Helite ab einer Zugkraft von 30 KG aus, daher sollte sich die Schutzweste eigentlich  nicht einfach mal so aufplustern. Der elektronische Airbag misst eure Bewegungen mehrfach in der Sekunde und erkennt gefährliche Situationen – daher sollten wir auch hier keine Überraschungen erleben.

Schutzkleidung ist wiedervendbar

Wenn sich die Weste doch mal in einer nicht gefährlichen Fahrsituation verselbständigt, könnt ihr sie natürlich wiederverwenden.  Die Kapsel für die CO2-Zufuhr und die Reißleine können nachgekauft und ersetzt werden. 

Hersteller nutzen Weltraumtechnologien 

Kein Witz. Die neueste Generation von Dainese hat Erkenntnisse der letzten Marsmission für die Herstellung genutzt: Die neuen Sachen sollen nicht nur ultra ergonomisch, sondern auch ultra kälteresistent sein.

Preise gehen bei 449 los

Die Schutzwesten haben ihren Preis – das ist auch kein Wunder, wenn man sich den komplexen Aufbau ansieht  (vor allem der elektronischen Airbags). Mein Glück war wirklich nur, dass die Leitplanke noch nicht montiert war und ich mir  “nur” das Schlüsselbein brach. 

Daher steht für mich der Kauf  außer Frage!

An welchem Punkt hast du dich für ein Airbag-System entschieden? Ich freue mich über dein Kommentar!

Falls du dich für ein Zusatzsystem oder eine Kombi mit integriertem Airbag entscheidest, vergiss nicht dir unsere Lösung zur Aufbewahrung anzuschauen.

Eine gute Anlaufstelle für eine kompetente Beratung kann ich dir https://www.zso-motorsport.de/ in 51379 Leverkusen empfehlen. Wilfried kann dich auf diesem Gebiet ausführlich beraten. Ein Besuch lohnt sich immer!


Füge einen Kommentar hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.